Sonntag, 12. Februar 2012

Feige, Ziege, Zwiebel

treffen sich auf einer der leckersten Pizzakreationen überhaupt: Pizza (gern auch bianco) mit Ziegenkäse, Feigenscheiben und karamellisierten Zwiebeln. Gibts zum Beispiel bei Loui&Jules in Bremen, bei denen ich gut und gerne immer die doppelte Portion verdrücken könnte.

Nicht so oft in Bremen, wurde ein Selbstversuch in der heimischen Küche gestartet. Eigentlich war für den betreffenden Abend ja mal wieder ein Dal angedacht. Aber neben der Ingwer-Kiste im Supermarkt gab es so lecker-saftig aussehende Feigen, dass umdisponiert wurde. Wenn es schon keine Feigen gibt, wenn man Pizza machen will, muss man halt Pizza machen, wenn es Feigen gibt...

Pizza bianca mit Feigen, Ziegenkäse und karamellisierten roten Zwiebeln



Der Pizza-Teig hat sich ja mittlerweile bewährt, auch weil er ohne gehen lassen so schön schnell zubereitet ist, wenn man abends wie ein hungriges Monster aus der Uni kommt. Nur sind 500g Mehl für zwei sehr dünne Pizzen schon etwas zu viel. Der Vollständigkeit halber hier trotzdem mal die originalen Mengenangaben, das Runterrechnen bleibt dem Leser zur Übung überlassen ;-)

• 500g Mehl
• 275 ml lauwarmes Wasser
• 1 Würfel Hefe
• 4 EL Öl
• 1 Prise Salz

- verkneten.

Für den Belag also diesmal keine Tomaten. Statt dessen auf dem Teig verteilen:

• Crème fraîche
• Ziegenkäse (so eine Ziegenkäserolle mit Weißschimmel; Ziegenfrischkäse ist aber auch gut)
• Feigen in Scheiben
• Karamellisierte roten Zwiebeln

Die Zwiebeln sind dabei vorher wie folgt durch die Pfanne gewandert: Rote Zwiebeln (immer eine mehr als gedacht) in eher grobe Ringe schneiden. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen, die Zwiebeln hineingeben und erhitzen, bis sie glasig und zusammengefallen sind. Zucker darüber geben, rühren, bis auch er nicht mehr erkennbar bis. Mit Balsamico ablöschen und diesen einkochen lassen, bis die Zwiebeln süß-sauer-zwiebelig auf der Zunge schmelzen...

Die Zutaten in obiger Reihenfolge auf den Teig geben, im Ofen durchbacken (braucht aber nicht lange). Gut passt ein bisschen frischer Thymian, nach dem Backen auf die Pizza gestreut.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ich habe mir gerade eine Stunde lang Rezepte auf deinem Blog angesehen und möchte ungefähr jedes zweite Gericht sofort und auf der Stelle essen. Meine Kochfähigkeiten sind zwar sehr begrenzt, aber ich geh jetzt trotzdem in den Supermarkt und kaufe ein. Vielen Dank auch!

;)

Anna hat gesagt…

Oh, lieber unbekannter Leser, das freut mich aber!! Ich hoffe, dass es Dir auch schmeckt :)
(Und für absolute beginner gibts ja auch die Kategorie "idiotensicher"... ;-) Wobei hier eigentlich ziemlich viel ziemlich machbar ist, so groß ist mein Ehrgeiz da nämlich auch nicht.. ;)

Cookies N' Style hat gesagt…

Pizza mit Feigen und Zwiebel?! Das klingt himmlisch!