Freitag, 2. Oktober 2009

Fast Food selfmade

...wird irgendwie slow food, vor allem, wenn Hefeteig im Spiel ist :-D

Von den vorherig gezeigten Zucchini - bzw. von deren Füllung - war natüürlich noch reichlich übrig, weil ich natüürlich *sicherheitshalber* viel zu viel gemacht habe. 

Aber schon mit dem Gedanken dahinter, mich evtl. mal an Lahmacun zu versuchen. Und das hab ich dann auch gemacht.

Den Teig hab ich mir nicht ausgedacht, sondern bei Chefkoch geklaut - und zwar diesen hier. Darauf kam erstmal lieblos etwas
* passierte Tomaten und die
* Soja-Tomatensauce aus dem letzten Rezept.


Und den Rest hab ich mir auch leicht gemacht:
* Lauchzwiebeln,
* Gurken und
* Tomaten geschnibbelt,
* grünen Salat gewaschen und gerupft - und noch schnell aus 
* 2 kleinen Bechern Naturjoghurt
* 2 Knoblauchzehen
* reichlich Pfeffer und Salz und ein bisschen Essig
einen bissigen Dip zusammengerührt.

Das wars schon (...naja, der Teig hat auch lange genug gebraucht - ich kann jedem empfehlen, sich auch WIRKLICH an die Anleitung zu halten, und nicht zu denken, ach was, Trockenhefe in warmem Wasser auflösen, so'n Quatsch, das geht auch, wenn man alles zusammenschmeißt - dann kann man den Teig nämlich erstmal entspannt ein zweites Mal machen... *pfeif*).

Aber das Ergebnis war nicht nur äußerst reichhaltig - für zwei - sondern auch noch geil lecker. Und füllen kann man ja, wonach des Herz begehrt. Falls man mal Krautsalat da hat oder so.

...Schneller gehts allerdings beim Türken *flüster*

Kommentare:

Barbara hat gesagt…

Tolle Idee und danke für die Tipps!

Lahmacun wollte ich auch schon ewig mal selber machen...

nia hat gesagt…

genau DAS könnte ich genau JETZT

essen


genau SO ist das.

nyla hat gesagt…

Ich liebe Lhamacun. Muss ich auch unbedingt bald mal wieder machen =)

Jenna hat gesagt…

hmm, wie lecker!