Samstag, 14. November 2009

Kässpätzle

Kässpätzle gehören so in die Kategorie von Dingen, die ich saugerne im Restaurant bestelle, aber mir lange selbst irgendwie nie gemacht habe - bis mir irgendwann aufgeht, dass es ja ein supereinfaches Gericht ist, das man im Handumdrehen selbst zaubern kann (gut, solange man nicht den Ehrgeiz hat, den Spätzleteig noch selbst zu kneten...).

Letzte Woche war es also soweit, und ich hab die ersten selbstgemachten Kässpätzle meiner Kochlaufbahn angesetzt.

Dazu braucht es neben 
*Spätzle (ich nehm pro Person 100-125 Gramm, aber wir sind auch nicht soo die Futterer) noch
* Bergkäse
* Emmentaler
* Butter und 
* Zwiebeln (eine pro Person)

Die Spätzle in reichlich salzigem Wasser bissfest kochen. Den Käse reiben bzw. in kleine Stücke schneiden. Die Zwiebel in Ringe schneiden.
Die Spätzle in eine kleine Auflaufform schichten, immer abwechselnd mit einem Teil der gemischten Käsestreusel. Zum Schluss natürlich nochmal ordentlich Käse drüber geben, in den Backofen geben, so dass der Käse schmilzt und sich ordentlich mit den Spätzle vermischt. In der Zwischenzeit die Zwiebelringe mit einem reichlichen Stück Butter in der Pfanne brutzeln, bis sie braun sind.

Die Spätzle aus dem Ofen holen, die Zwiebeln drüber geben, vorsichtshalber nochmal Salz mit auf den Tisch stellen (hängt auch ein bisschen vom Käse ab) und servieren. 

Nicht nur im Restaurant erhältlich


Ich ess dazu gern grünen Salat.

Kommentare:

so lovely hat gesagt…

oh das sieht lecker! käse kann ich auch nie genug haben ;) aber was ist bergkäse? :/

Anna hat gesagt…

Hallo-hallo,

dankeschön :-)

Bergkäse ist sowas hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Bergkäse

Kannte ich vorher auch nicht, aber scheint ein feststehender Begriff zu sein ;-)
Hab ich aber auch fertig abgepackt in einer Packung mit der Aufschrift "Bergkäse" in einem größeren SUpermarkt bekommen :-D

so lovely hat gesagt…

gut dann werd ich mich mal umschauen ;) danke!