Montag, 10. Mai 2010

Was dem einen sin Uhl

...ist dem andern sin Nachtigall...oder so. Was ich damit sagen will, wenn auch nicht ganz sprichwortgetreu: Was dem einen sein Frühstück, ist mir mein Abendessen: Nämlich ein Bauernfrühstück.

Und wann passt so ein deftiges Bauernfrühstück wohl besser als zu dieser winterlichen Zeit... *augen roll*


Mal ehrlich, es tut mir leid, aber bei mir ist wieder gefühlt Zeit für Winteressen. Im Backofen ist auch grad ein Schokonusskuchen anstelle des möglichen Apfel-, Himbeer- oder Rhabarberkuchen.
Es hilft nix. Es ist kalt, ich frier, ich bin frustriert.


Da bei mir der übliche Speck wegfällt, bin ich immer auf der Suche nach jeweils zum Gericht passenden netten Alternativen. Sonst oft Pinienkerne (z.B. bei meiner Version von Spaghetti Carbonara), diesmal Peperoni. Dabei bleib ich erstmal!

Und so gehts (für zwei):
* 8-10 Kartoffeln
* 1 Zwiebel
* 1 Lauchzwiebel
* 2 Knoblauchzehen

* 4 Eier
* 1 Schlubber Milch
* 1-2 Tomaten
* 2 scharfe Peperoni

Die Kartoffeln kochen, abschrecken, pellen. Tomaten würfeln, Zwiebel würfeln, Lauchzwiebel in Ringe schneiden, Knoblauchzehen pressen, Peperoni kleinschneiden.

Zwiebeln in einer Pfanne in Margarine anbraten. Knoblauch und Lauchzwiebeln mit rein, Kartoffeln dazugeben und etwas anrösten lassen. Die Tomatenwürfel auch dazuschmeißen. Die Eier mit Milch verquirlen und Pfeffer und Salz würzen. Über die Kartoffeln geben. Peperoni dazu, ggf. nochmal nachsalzen.

Mit Salat (hier: grüner Salat, Radieschen und Gurke) lecker essen.

1 Kommentar:

Gourmande hat gesagt…

Hmmm, lecker! Das könnte jetzt gerade mein Frühstück werden.....hätte ich nur Eier da. Also gibt es wohl wärmendes Porridge.
Aber mit dem Wetter hast du absolut recht, ich bin auch im Wintermodus, neulich gab es herrliche mac'n'cheese. ;-)