Donnerstag, 3. Juni 2010

Das ist doch Quark!

Genau!

In den letzten Tage hab ich mich öfter dran erinnert, was es früher so an heißen Tagen zu essen gab. Ein Zuhause-Klassiker waren Kartoffeln mit Quark (der dann oft ein mit Milch verrührter Magerquark war, und darin Gurke und viele Kräuter).

Weil heute die Sonne vom Himmel strahlte, noch Kartoffeln von einem etwas gescheiterten Kartoffelcurry übrig waren, und mich zudem meine Kresse anlachte, schien mir GENAU der richtige Zeitpunkt für dieses lang vergessene schnelle und gesunde Sommeressen.

Zu den einfach gekochten Kartoffeln habe ich zweierlei Quark gemacht. Insgesamt - für zwei Personen - 

* 500gr. Magerquark
* einige Löffel griechischer Joghurt

mit
* ein paar Schlubbern Milch 

glatt rühren. In zwei Schüsseln aufteilen. In die eine fein gewürfelte Gurke (eine Handbreit) und feingewürfelte Radieschen (eine Handvoll) unterheben. (Der Herr im Haus hat hier mit dem feinen würfeln ganze Arbeit geleistet!) Mit Pfeffer und Salz abschmecken, mit Kresse bestreuen.

In die andere Schüssel eine fein gewürfelte Paprika (für mich muss es ja rot oder orange sein...) einrühren, mit Cayennepfeffer, Paprikapulver, Kurkuma und Kreuzkümmel sowie etwas Salz pikant abschmecken. 

Na, und das wars schon. Es sei denn, man hat noch den Mini-Ehrgeiz, gezacktes Irgendwas aus Gemüse zu schnitzen, während die Kartoffeln noch so vor sich hin kochen ;-)

Kommentare:

Saskia hat gesagt…

Also Kartoffeln&Quark ist schon im klassischen Sinne mein Lieblingsessen, aber deine Varianten werde ich nun bald ausprobieren. die klingen verdammt lecker!

Sophie hat gesagt…

Den Gurkenquark habe ich - ohne Radieschen und Kresse, dafür mit Dill - heute zu Bratkartoffeln probiert: leeeecker. Danke!

kochschlampe.com hat gesagt…

Ich liebe Kartoffeln mit Quark, habe aber eine kulturelle Abneigung gegen Magerquark. Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass der grisselig (ja, das ist der terminus technicus) schmeckt.

Anna hat gesagt…

@Saskia: Danke! Und da ist sicher noch viiiel Variationsspielraum - quasi der Quark als Resteessen :-D

@Sophie: Und mir zwei Tage lang die höchsten Besucherzahlen beschert seit langem (vermute ich)! Und das alles nur wegen Quark! Lustig ;-)

@kochschlampe: Jaaa, im Prinzip kann ich das nachvollziehen. Magerkäse schmeckt ja auch grisselig (naja, bestenfalls, oder halt gar nicht ;-) ). Aber bei Magerquark hab ich, glaub ich, einfach nie was anderes probiert. Du meinst also, ich sollte? *grübel*

kochschlampe.com hat gesagt…

Och, schaden tut es bestimmt nicht, sich mal an den Sahnequark zu wagen. Fett ist und bleibt Geschmacksträger.