Donnerstag, 26. August 2010

Spaghetti Carbonara ohne

...Carbonara. Also klar, das geht eigentlich gar nicht und hat den Namen nicht verdient. Wenn man aber Speck- (und insgesamt Fleisch-)abstinent lebt, macht diese Not erfinderisch...

Meine Alternative lautet: Stattdessen mit angerösteten Pinienkernen und großblättriger Petersilie. Keine Ahnung warum, ich habs mal ausprobiert und fand es von der Intensität des Aromas her eigentlich ganz passend.

Früher waren die Spaghetti Carbonara bei mir allerdings eher sowas wie Spaghetti mit Ei, geradezu einem kartoffelbefreiten Bauernfrühstück vergleichbar... Nun hab ich aber, nachdem ich beim Türken einen viiiiel zu großen Bund großblättriger Petersilie erstanden hab und den Stück für Stück wieder loswerden musste, den Ansatz wieder aus dem Hinterkopf gekramt, und mich mal auf die Suche nach einem RICHTIGEN Carbonara-Rezept gemacht (also, nicht missverstehen, immer noch vegetarisch, aber mit 'ner anständigen Eipampe und nicht mit Rührei...).

Fündig geworden bin ich auf der großen Kochseite, und zwar genau hier, bei Koelkast. Nur dann halt bei mir ohne Speck, stattdessen mit Pinienkernen und kurz mitgerührter Petersilie.



Und was soll ich sagen, es war schon viel besser als früher ;-) Nur die Pinienkerne, naja, die hätten auch 'ne halbe Minute eher wieder aus der Pfanne gedurft... Asche auf mein Haupt.

Netter Nebeneffekt: Am Schluss hat man 3 Eiweiß übrig, die überleben auch ein oder zwei Nächte abgedeckt im Kühlschrank und lassen sich dann zu weißem Spiegelei (für mich die allerbeste Spiegelei-Variante) auf Butterbrot mit Salz verarbeiten.

Wer Spiegelei erstaunlicherweise doch lieber mit Gelb mögen sollte, kann sich natürlich an Makronen oder so probieren :-D Wohl bekommts!

Kommentare:

Frau Schmunzel hat gesagt…

Wie lustig - genau nach diesem Rezept habe ich am Mittwoch Spaghetti Carbonara gemacht. Allerdings mit Speck.

Anonym hat gesagt…

probier mal mit getrockneten tomaten. gibt auch gute fake-carbonara