Montag, 27. September 2010

...und auch der Backofen ist wieder angeschmissen!


Um eine aus Versehen zusammengekaufte-und-im-Garten-geerntete Vielzahl an Äpfeln etwas zu reduzieren (außerdem zu viele Eier und zu viel Milch...), hab ich mich letzte Woche nach einem einfachen Rezept für Apfeltörtchen umgeschaut, und bin wieder mal auf der großen Rezepteseite fündig geworden.

Dabei habe ich 3 Abwandlungen vorgenommen:
1. Die doppelte Menge an Teig gemacht :-D
2., weil mir schon so herbstlich zumute war, die Äpfel vorher mit Zucker, Zimt und einem Schuss Amaretto in eine Schüssel ungefähr eine Stunde ziehen lassen.
3. mehr Milch in den Teig gegeben (Kuchen muss für mich feucht sein), so etwa 30 ml.

Und wirklich, ich kann das Rezept nur empfehlen. Der Teig war wunderbar leicht, aber nicht trocken, sondern weich, und für Leute, die Zimt mögen, war auch diese Abwandlung eine nette Idee. Also, wenn mal ein paar Äpfel wegmüssen...

Keine Kommentare: